Aktuelles

Kieler Diakonie- und Sozialgeschichte

05. Januar 2018

Wolfgang Steinmeier schreibt über die Marie-Christian-Heime, die in diesem Jahr ihren 110. Geburtstag feiern

 

Du öffnest ein Buch, das Buch öffnet dich.

Chinesisches Sprichwort

 

Gut ein Jahr arbeitete Wolfgang Steinmeier, ein ehemaliger Verlagskaufmann, ehrenamtlich an einem Buch über die Geschichte der Marie-Christian-Heime. Tief tauchte er in Archive, Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Fotoalben ein oder sprach mit Zeitzeugen.

Die 110 jährige Geschichte der Marie-Christian-Heime ist auch eine Kieler Diakonie- und Sozialgeschichte. Begonnen hat alles mit dem ehrenamtlichen Engagement der Schwester Therese Blunck, die sich für Mädchen einsetzte, die in Kiel sozial gestrandet waren. Mit großem Willen, vielen Unterstützern und Spenden konnte sie ein Haus in der Gartenstraße erwerben, in dem die Mädchen eine vorübergehende Unterkunft fanden.

Diakonie- und Sozialgeschichte in Kiel in Zeiten der Monarchie bis hin zur heutigen Bundesrepublik lassen sich in diesem Buch verfolgen. Dabei waren es starke Frauen, die sich in schweren Zeiten für die Menschen einsetzten, wie in der Nachfolge von Therese Blunck die Oberin Anneliese Pinn. Im Krieg ausgebombt fand sie in Kiel / Kroog schließlich ein neues Haus und ein Gelände für die in Not geratenen Frauen, das heute den Namen Waldhof trägt. Der Vereinsname wurde geändert in "Marie-Christian-Heime e.V.". Marie und Christian waren die Eltern von Oberin Anneliese Pinn.

Heute sind die Marie-Christian-Heime eine Einrichtung der Eingliederungshilfe. Menschen mit einer seelischen und / oder geistigen Behinderung erfahren hier Assistenz und Förderung.

Neue Herausforderungen stehen an. Gesetzliche neue Grundlagen wurden geschaffen. Das Bundesteilhabegesetz wird in Zukunft die Geschicke von Menschen mit Behinderungen mitbestimmen und soll umgesetzt werden. Aber auch der demografische Wandel wird die diakonische und soziale Arbeit in Zukunft bestimmen, die Herausforderungen für Menschen mit Migrationshintergrund oder die immer größere werdende Kluft zwischen der armen und der reichen Bevölkerung.

110 Jahre Diakonie- und Sozialgeschichte hat Wolfgang Steinmeier in seinem Buch beschrieben. Die Geschichte ist damit nicht zu Ende. Sie wird weiter ihren Verlauf nehmen und sich immer an Menschen orientieren, die Assistenz und Förderung bedürfen.

Das Buch mit 184 Seiten kostet Euro 30,-- und ist ab dem 15. Januar 2018 auf dem Waldhof, Rönner Weg 75, 24146 Kiel in der Verwaltung zu erwerben.

 

 

 

Wolfgang Steinmeier

« zurück zu: Aktuelles