Aktuelles

Hoher Besuch auf dem Waldhof

02. Oktober 2019

Staatssekretärin Kerstin Griese und Matthias Stein (MdB) informieren sich über das BTHG

Kerstin Griese, Mitglied des Deutschen Bundestages und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales, besuchte heute zusammen mit Mathias Stein den Waldhof. Beide waren froh, dass sie nach einer langen Autofahrt bei sonnigem Wetter über den Waldhof spazieren konnten. Beide informierten sich über die Umstellung der Eingliederungshilfe. Michael Kosmahl und Ulrike Marschall begrüßten beide herzlich.

Die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes geht in eine entscheidende Phase. Die existenzsichernden Leistungen sollen von den Fachleistungen getrennt ab dem 1. Januar 2020 abgerechnet werden. Das bedeutet viel Organisation. Wohn- und Betreuungsverträge müssen fristgerecht erstellt und unterschrieben werden und Klienten müssen Konten einrichten, was für einige eine große Herausforderung darstellt, da der eine oder andere nicht lesen oder schreiben kann. Auch müssen die Klienten in Zukunft von dem wenigen Geld, das ihnen zur Verfügung steht, Kontoführungsgebühren bezahlen.

Staatssekretärin Kerstin Griese war beeindruckt von der Arbeit der Marie-Christian-Heime, insbesondere über das inklusive Therese-Blunck-Haus. Hier wohnen Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. Mathias Stein freute sich über die gute Zusammenarbeit und den Austausch zwischen der Landeshauptstadt Kiel und den Marie-Christian-Heimen, die die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in einem Modellprojekt begleiten.

Kertin Griese und Mathias Stein verabschiedeten sich, um einen nächsten Termin wahrzunehmen. Beide verließen den Waldhof mit dem Eindruck, dass sich die Menschen hier recht wohl fühlen. Beide Politiker waren sich aber auch im Klaren darüber, dass die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes sicher noch einige Zeit benötigen wird, bis alle Aspekte Berücksichtigung finden können.

 

 

 

 

 

 

v. l.: Michael Kosmahl, Ulrike Marschall, Mathias Stein (MdB), Staatssekretärin Kerstin Griese

« zurück zu: Aktuelles