Aktuelles

Besucher aus Tansania informieren sich über Eingliederungshilfe

08. Juni 2018

Diakonische Arbeit verbindet über Kontinente hinweg

"Karibu sana", mit diesen Worten begrüßt Burkhard Ziebell den Besuch aus Tansania auf dem Waldhof. Karibu sana heißt auf Kiswahili "herzlich willkommen!"

Seit 1985 verbindet die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Heikendorf eine Partnerschaft mit Mrimbo in Tansania. Zwei Wochen informieren sich Christen aus Tansania nun über die Arbeit einer Kirchengemeinde in Schleswig-Holstein. Heute besucht die Gruppe den Waldhof.

Menschen mit Behinderungen gibt es auch in Mrimbo. Dort, mit einem anderen kulturellem und sozialem Hintergrund, wird diakonische Arbeit geleistet, erhalten Menschen mit Behinderungen Förderung und Assistenz. Bei einem Rundgang über den Waldhof bekamen die Tansanianer einen Eindruck über Chancen und Herausforderungen in einem europäischen Land. Wie wohnen und leben Menschen mit Behinderungen bei uns, welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es, welche Möglichkeiten der Bildung und der Arbeit gibt es bei uns? Fragen über Fragen und auch interessante Anworten bestimmten den Tag, denn in Tansania ist vieles anders. 

Sich mit Menschen auszutauschen, die unter andersartigen Lebensbedingungen, Traditionen und Kultur leben, ist aufregend und bereichernd zugleich! Begegnung und Austausch bieten die Chance, das eigene Leben, Werte und Glauben zu reflektieren. Auf beiden Seiten gibt die Beziehung Impulse und regt an, das Leben nachhaltig zu verändern.

Die Gemeinde Mrimbo-Uuwo in Tansania fördert seit vielen Jahren Kinder mit Behinderungen. Im Jahr 2000 konnte mit finanzieller Unterstützung aus Heikendorf eine kleine Schule für Kinder mit einer geistigen Behinderung eröffnet werden, die einzige Schule dieser Art im gesamten Kirchenkreis Ostkilimanjaro.

Christen aus Tansania informieren sich über Eingliederungshilfe

« zurück zu: Aktuelles