Aktuelles

ABW feiert 20 Jahre Ambulant betreutes Wohnen

24. Mai 2019

Vom ABW zu Wohnen wie Andere

Seit 20 Jahren bietet der Marie-Christian-Heime e.V. nun schon Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit einer seelischen oder geistigen Behinderung an.

Dieser Anlass wurde in einer Feier gemeinsam am Freitag, den 17.05.2019 mit vielen Gästen in der Offenen Kirche St. Nikolai gebührend gefeiert.

180-200 Gäste aus vielen unterschiedlichen Bereichen folgten der Einladung und sorgten für ein gut gefülltes Haus: Klient*innen des ambulant Betreuten Wohnens sowie der Wohnprojekte und Besucherinnen des TreffPunktes, Gäste aus Verwaltung und Selbstverwaltung der Landeshauptstadt Kiel, Kolleginnen und Kollegen aus anderen sozialen Institutionen in Kiel, Kooperationspartner, alte Weggefährten, Mitarbeiterinnen des ambulanten Bereichs und der Marie-Christian-Heime sowie Vertreter des Vereins sowie des Aufsichtsrates.

Zu Beginn wurde ein Film über die ambulante Arbeit im Bereich „Wohnen wie Andere“ präsentiert, der von Studentinnen und Studenten der Fachhochschule Kiel ehrenamtlich produziert wurde. Dieser kann unter folgendem link angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=fvvVj6HoBVg

Heiko Meyer-Stute, Bereichsleiter im Ambulant Betreuten Wohnen, stellte in seiner Rede die dynamische Entwicklung des Bereichs in den letzten Jahren dar und betonte, dass sich der Bereich mit seinen ambulanten Angeboten stetig den aktuellen Bedarfen angepasst habe: Neben dem klassischen Ambulant Betreuten Wohnen bietet der ambulante Fachbereich heute Unterstütztes Wohnen mit Präsenzdiensten an unterschiedlichen Orten in Kiel an sowie einen offenen TreffPunkt mit Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten.

Mit „Wohnen wie Andere“ sei ein ambulantes Gesamtkonzept entwickelt worden, das alle unterschiedlichen Angebote zusammenfasst. So konnte die Lücke zwischen ehemals klassisch ambulanter Betreuung im eigenen Wohnraum auf der einen und stationärer Betreuung auf der anderen Seite geschlossen werden. Heute ist „Wohnen wie Andere“ ein offenes und sich stetig weiterentwickelndes Konzept unserer ambulanten Angebote, das möglichst vielen Menschen ermöglichen möchte, selbstbestimmt in einer eigenen Wohnung leben zu können.

 Ohne die KollegInnen des Ambulant Betreuten Wohnens hätte sich das Konzept Wohnen wie Andere nicht so weiterentwickeln können – und dafür an dieser Stellen einen großen Dank und ein großes Lob an alle MitarbeiterInnen der Teams!“, so Meyer-Stute. „Uns ist wichtig, dass egal in welchem ambulanten Angebot wir immer versuchen, mit den Klienten eine individuell passende Lösung zu finden – darin sind wir stark“.

Die stetige Weiterentwicklung der ambulanten Angebote bei den Marie-Christian-Heimen e.V. hob auch Arne Leisner, Leiter des Amtes für soziale Dienste, in seinem Grußwort für die Landeshauptstadt Kiel hervor. Vieles, was das Bundesteilhabegesetz zukünftig fordert, werde hier schon seit vielen Jahren umgesetzt.

Burkhard Ziebell bedankte sich beim ambulanten Team für die große Entwicklung des Bereichs und die geleistete Arbeit und bei der Landeshauptstadt Kiel für die kooperative Zusammenarbeit in vielen Bereichen.

Bei leckerem fingerfood und guten Gesprächen wurde anschließend in der offenen Kirche St. Nikolai gefeiert. Zum Andenken konnte sich jeder Gast an der nach historischem Vorbild in der Holzwerkstatt der Marie-Christian-Heime nachgebauten Guttenberg-Druckerpresse eine persönliche Andenkenkarte drucken.

Festessen am Buffet

Heiko Meyer-Stute, Bereichsleiter

Filmteam und Koordinatorinnen

Arne Leisner, Leiter Amt für Soziale Dienste

Burkhard Ziebell und Fritz Knispel

MitarbeiterInnen aus dem ABW

Druck der Jubiläumskarte an der Guttenberg-Druckerpresse

fertige Karte

« zurück zu: Aktuelles