Auszugstraining

Esszimmer der Wohnung StilBruch

Im Trainingsbereich liegt der Fokus auf dem Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten. Dies betrifft insbesondere den Umgang mit Geld, das Einkaufen von Lebensmitteln und die Zubereitung von Mahlzeiten. Die Klient(inn)en werden zunächst in die Kaltverpflegung aufgenommen, die eine eigenverantwortliche Verpflegung für Frühstück und Abendbrot vorsieht. Die anschließende Stufe der Verselbständigung im Hinblick auf Selbstversorgung beinhaltet darüber hinaus noch die selbstständige Zubereitung des Mittagessens.

Für eine Aufnahme in die beiden Verselbständigungsgruppen des Trainingsbereiches und ein Verbleiben in dieser Betreuungsstufe ist es notwendig, verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen, die Bestandteil des Auszugstrainings darstellen. Diese sind unter anderem:

  • Das Nachgehen einer regelmäßigen Beschäftigung (hierzu zählt auch das tagesstrukturierende Angebot)
  • Eine stabile psychische Verfassung
  • Die regelmäßige Teilnahme an den sonntäglichen Kochgruppen
  • Ein adäquater, verantwortungsvoller Umgang mit Geld
  • Die Einhaltung von Ordnung in den Gemeinschaftsräumen der Trainingswohnung
  • Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit im eigenen Zimmer
  • Einhaltung der individuellen Vereinbarungen innerhalb der Wohngemeinschaft
  • Einhaltung des hausinternen Regelwerks (Hausordnung)